S

1866
2006

Private Unternehmungen

Das Kapitel enthält in erster Linie Informationen über Aktiengesellschaften und Genossenschaften. In einigen Fällen, beispielsweise bei der Untergliederung der Aktiengesellschaften nach Grössenklassen, konnten die aus dem Statistischen Jahrbuch der Schweiz kompilierten Zahlenreihen verlängert und Ergänzungen vorgenommen werden, indem Publikationen des Eidgenössischen Statistischen Amtes bzw. des Bundesamtes für Statistik herangezogen wurden. Auf eine vollumfängliche Auswertung des in gedruckter Form vorliegenden Zahlenmaterials haben wir indessen verzichtet, da diese Daten fast ausschliesslich die Struktur und Entwicklung der Aktiengesellschaften betreffen. Sehr viel weniger ist über die im Handelsregister als «Einzelfirmen» eingetragenen privaten Unternehmungen bekannt, die noch zu Beginn der 1970er Jahre zahlenmässig von grösserem Gewicht als die Aktiengesellschaften waren. Die amtliche Statistik stellt diesbezüglich keine Reihen bereit, das im Rahmen des Nationalfondsprojektes «Beiträge zur quantitativen Beschreibung wirtschaftlicher Entwicklung der Schweiz im 19. Jahrhundert» in den Archiven privater Firmen sichergestellte Zahlenmaterial ist mit Ausnahme der Lohnreihen zu heterogen und wohl auch zu wenig repräsentativ, um die Bildung von Langzeitreihen zu gestatten bzw. als Grundlage für Hochrechnungen dienen zu können, und mit der systematischen Auswertung der Statistiken, die in Jubiläumsschriften und Monographien abgedruckt sind, ist noch nicht begonnen worden. Wir sehen uns zur Zeit daher ausserstande, eine Statistik zu präsentieren, in der die Entwicklung einzelner Firmen oder Firmengruppen abgebildet ist.
Vermag die amtliche Statistik auch keinen Aufschluss über die Verhältnisse und Entwicklungen bei den Einzelfirmen zu geben, so macht sie doch immerhin einige Angaben über das Kleinhandelsgewerbe, die wir in den Tabellenteil dieses Kapitels aufgenommen haben. Die nach Branchen und Subbranchen gegliederte Übersicht über die Bewegung der Detailhandelsumsätze bedarf allerdings einer relativierenden Vorbemerkung: Um Langzeitreihen bilden zu können, haben wir die der Zeitschrift «Die Volkswirtschaft» entnommenen Indexwerte für die Jahre 1925–1948 mehrere Male umbasieren müssen.

QUELLE: «Private Unternehmungen» in Ritzmann/Siegenthaler, Historische Statistik der Schweiz, Zürich: Chronos, 1996, 903-904

Show more (+)
The current chapter contains 20 table(s) between 1866 and 2006